Izvoz in uvoz arhivskega gradiva ter restitucija kulturne dediščine (Slovenska zakonska določila ter mednarodni pravni instrumenti)

Avtor(ji): Glažar, Natalija
Jezik: slovenski
Vrsta gradiva: Besedilo
Leto: 2010
Založnik(i): Arhivsko društvo Slovenije, Ljubljana
Soavtor(ji): Jure Volčjak (odg. ur.), Alenka Hren (prev. ang.), Wolfgang Zitta (prev. nem.), Eva Blumauer (lekt.)


  • Podroben opis

    Članek v prvem delu opisuje slovenske predpise, ki določajo postopke za izvoz, iznos ter uvoz kulturne dediščine ter opisuje usklajenost slovenske zakonodaje z Evropskim pravnim redom za to področje. V drugem delu članek opisuje več mednarodnih pravnih instrumentov (UNESCa in UNIDROITa), ki urejajo problematiko izvoza, preprečevanja nelegalne trgovine ter restitucije odtujene kulturne dediščine, med podpisnicami konvencij ter na mednarodnem nivoju.


  • Vsi metapodatki
    • dcterms:identifier http://hdl.handle.net/11686/15695
    • dcterms:title
      • Izvoz in uvoz arhivskega gradiva ter restitucija kulturne dediščine (Slovenska zakonska določila ter mednarodni pravni instrumenti)
    • dcterms:alternative
      • Ausfuhr und Einfuhr von Archivmaterial und Restitution von Gegenständen des Kulturerbes (gesetzliche Bestimmungen Sloweniens und internationale Rechtsinstrumente)
    • dcterms:creator
      • Natalija Glažar
    • dcterms:subject
      • kulturna dediščina
      • nacionalno bogastvo
      • iznos
      • izvoz
      • uvoz
      • restitucija
      • UNESCO
      • mednarodne konvencije
      • cultural heritage
      • national treasure
      • transfer
      • export
      • import
      • restitution
      • UNESCO
      • international convention
    • dcterms:abstract
      • Članek v prvem delu opisuje slovenske predpise, ki določajo postopke za izvoz, iznos ter uvoz kulturne dediščine ter opisuje usklajenost slovenske zakonodaje z Evropskim pravnim redom za to področje. V drugem delu članek opisuje več mednarodnih pravnih instrumentov (UNESCa in UNIDROITa), ki urejajo problematiko izvoza, preprečevanja nelegalne trgovine ter restitucije odtujene kulturne dediščine, med podpisnicami konvencij ter na mednarodnem nivoju.
      • The first part of the article describes the Slovenian regulations that define procedures for the export, transfer and import of cultural heritage and makes an evaluation of how the Slovenian legislation is harmonised with the EU legal order for that particular field. The author continues by outlining several international legal instruments (UNESCO and UNIDROIT) that regulate the issue of export of cultural heritage, prevention of illegal trade, and the restitution of unlawfully removed cultural heritage both among the contracting states of the conventions as well as at the international level.
      • Im ersten Teil des Beitrags werden die slowenischen Vorschriften zur Ausfuhr und Einfuhr von Gegenständen des Kulturerbes sowie die Übereinstimmung der slowenischen Gesetzgebung mit der diesbezüglichen europäischen Rechtsordnung dargestellt. Angeführt werden alle Arten der Ausfuhr- bzw. Einfuhrbewilligungen, wer sie erhält und für welchen Zweck. Weiter werden auch die Verpflichtungen des slowenischen Kulturministeriums angeführt, das die verschiedenen Verfahren leitet und die damit verbundenen Evidenzen führt. Im zweiten Teil des Beitrags werden mehrere internationale Rechtsinstrumente dargestellt (der UNESCO und von UNIDROIT), die die Problematik der Ausfuhr, der Verhinderung des illegalen Handels und der Restitution veräußerter Kulturgüter zwischen den Unterzeichnerstaaten der Übereinkünfte und auf internationalem Niveau regeln. Mit der Darstellung der Pariser Konvention aus dem Jahr 1970 der UNESCO (»Übereinkommen über Maßnahmen des Verbots und der Verhinderung der unerlaubten Einfuhr und Ausfuhr von Kulturgütern sowie der Übertragung der Eigentumsrechte an diesen«) werden die internationalen Verpflichtungen der Unterzeichners taaten angeführt. Besonders wichtig ist das unanfechtbare Recht jedes Beitrittslandes, bestimmte Kulturgüter zu klassifizieren und als unübertragbar zu erklären, die aufgrund dieser Tatsache (ipso facto) nicht ausgeführt werden können; gleichzeitig ist die Rückgabe solcher Kulturgüter an das Ursprungsland zu ermöglichen, wenn eine Ausfuhrmöglichkeit bestand. In den internationalen Vorschriften ist auch jene Bestimmung sehr wichtig, die besagt, dass das veräußerte und zurückgeforderte Kulturgut in den Inventaren oder Registern der entsprechenden Einrichtungen dokumentiert und eingetragen ist, da der Staat auf diese Weise eine größere Möglichkeit des formalrech tlichen Eigentumsnachweises im internationalen Rahmen besitzt. In dem Beitrag werden einige Beispiele der Rückgabe von Gegenständen des Kulturerbes an die Ursprungsländer Italien, Dänemark und Deutschland angeführt.
    • dcterms:publisher
      • Arhivsko društvo Slovenije, Ljubljana
    • dcterms:contributor
      • Jure Volčjak (odg. ur.)
      • Alenka Hren (prev. ang.)
      • Wolfgang Zitta (prev. nem.)
      • Eva Blumauer (lekt.)
    • dcterms:type
      • Text
    • dcterms:source
      • SISTORY:ID:15695
    • dcterms:language
      • slv
    • dcterms:isPartOf